X
  GO
Geschichten aus dem Koffer für Kinder ab 4  Spieletreff an jedem ersten Donnerstag im Monat
 

Ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser lassen lustige, fantastische und spannende Geschichten für Kinder ab vier Jahren lebendig werden.

Der Vorlesetreff findet jeden Freitag von 16:00 bis 16:45 Uhr statt.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Stadtbibliothek Bruchsal und das Familienzentrum im HdB laden an jedem ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr zum Spieletreff in die Stadtbibliothek ein. Gemeinsam können neue und bekannte Brett- und Kartenspiele entdeckt werden. Alle Altersgruppen sind willkommen.

Nächste Termine:
Donnerstag, 1. Dezember 2022
Donnerstag, 5. Januar 2023
Donnerstag, 2. Februar 2023
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ich gehe langsam aus der Welt hinaus

Lesereihe und Gespräch mit Peter Holzer über Trauer, Abschied und Sterben

forest-7434435__340.jpg


Tod, Trauer und Sterben sind schwere Themen. Auch mit der eigenen Sterblichkeit setzt man sich im Alltag ungern auseinander. Doch zunehmend finden Themen wie Abschied und Hilfe in der Trauerbegleitung ihren Weg in die Zivilgesellschaft. Viele, die den Verlust eines Menschen erleben, suchen nach Möglichkeiten um sich auszutauschen und mit ihrer Trauer nicht allein zu sein. Peter Holzer engagiert sich in der Ambulanten Hospizgruppe in Bruchsal und Umgebung. Er liest ausgewählte Texte zum Thema.
Wolfgang Köbler begleitet die Lesungen musikalisch.

Nächster Termin: Dienstag, 14. Februar 2023 um 19 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Für Fragen stehen das Team der Stadtbibliothek unter 07251/79-310 oder per E-Mail an stadtbibliothek@bruchsal.de zur Verfügung.


© Peter Holzer

Parallelwelten

Fotoarbeiten zur Kinderarmut in Deutschland
14.10.2022 – 14.01.2023

© Uwe Weber: Spielplätze in Duisburg
Kinder und Jugendliche sind in Deutschland überdurchschnittlich häufig von Armut betroffen. Laut Kinderarmutsbericht (2019) des WSI-Instituts der Hans-Böckler-Stiftung leben 20,5% der Kinder in Deutschland in Armut. Armut hat viele Gesichter. Und Fotografie hat nicht die Möglichkeit Zahlen zu belegen. Mit den Fotoarbeiten verschiedener Bildautor:innen versucht die Ausstellung auf das Schicksal dieser Kinder und Jugendliche hinzuweisen und zeigt ihre Lebenswelten, ihre Spiel- und Wohnräume -  ihren Alltag, ihre Wünsche, ihre Träume.

Die Fotoarbeiten sind vom 14.10.2022 bis zum 14.01.2023 zu den Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Vernissage: Freitag, 14.10.2022 19 Uhr
Peter Liedtke, Fotograf, Initiator und Kurator aus Gelsenkirchen im Gespräch mit Petra Droll, Leiterin der Stadtbibliothek 
Musik: Second to go