X
  GO
Leseclub für Erwachsene

Donnerstag, 14. Juli 2022, 15:30 Uhr

Besprochen wird das Buch "Anderland" von Ingo Zamperoni.

In persönlichen Begegnungen und Betrachtungen erlebt Ingo Zamperoni - früherer ARD-Korrespondent in Washington - ein Land, das ihm immer fremder erscheint, und in dem die Risse sogar quer durch die eigene Familie gehen. Er schildert seine persönlichen Eindrücke aus einem Amerika, das aus den fugen geraten ist.

Lesestart 1-2-3

„Lesestart 1-2-3“ ist ein bundesweites Programm zur frühen Sprach- und Leseförderung für Familien mit Kindern im Alter von einem, zwei und drei Jahren. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Das Lesestart-Set für 3jährige bekommen Sie hier in unserer Bibliothek. In der Stofftasche befindet sich ein Bilderbuch für Dreijährige sowie eine Broschüre mit Informationen für Eltern.

 

MakerBoxen und neue Beleuchtung in der Stadtbibliothek

Förderung durch "Vor Ort für Alle" von dbv und Bundesregierung

Im vergangenen Jahr konnte die Stadtbibliothek Eberbach einige Neuanschaffungen tätigen, die durch das Soforthilfeprogramm für Bibliotheken in ländlichen Räumen des Deutschen Bibliotheksverband eV (dbv) und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ mit über 8.700 Euro gefördert wurde.

Angeschafft wurden 3 „MakerBoxen“ zu den Themen Elektronik, Technik und 3D. Das sind Experimentierkästen, die in der Bibliothek selbstständig von Kindern und Jugendlichen ab 8 bzw. 12 Jahren genutzt werden können. Mit den Boxen bietet die Stadtbibliothek ein Angebot für Kinder und Jugendliche, das Wissen (fast) ohne Lesen bietet. Gleichzeitig wird die Hemmschwelle für die Nutzung der Bibliothek gesenkt und es bietet sich sofort die Gelegenheit, das neue Wissen durch Bücher zu vertiefen. Damit sich Forscher und Leser nicht gegenseitig stören, wird ein kleiner Bereich mit neu angeschafften Schallschutzwänden abgetrennt.

Weiter wurde ein neues Beleuchtungssystem angebracht. Dies war nötig geworden, weil die bisherige Beleuchtung für die Besuchenden unzureichend war, da die Technik bereits über 50 Jahre alt ist und damals für die Nutzung des Raums als Veranstaltungsraum der benachbarten Gaststätte ausgelegt wurde. Die Gänge und die Aufenthaltsbereiche sind nun endlich mit ausreichender Helligkeit ausgestattet, zudem erlaubt die digitale Steuerungstechnik es jetzt, verschiedenste Veranstaltungen in der Bibliothek durchzuführen. Durch den Einsatz stromsparender LED-Lampen sorgt die neue Beleuchtung für eine Stromersparnis von ca. 80% gegenüber den bisher vorhandenen Lampen. Außerdem erlaubt es die neue Steuerungstechnik, einzelne Beleuchtungselemente zu dimmen bzw. abzuschalten. Je nach Nutzungsverhalten des Raums kann der Stromverbrauch somit weiter reduziert werden. Das Vorhaben entspricht den Bestrebungen der Stadt Eberbach die Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 zu erreichen. 

Bundesministerium Kultur Bildung             Bibliotheksverband                  Soforthilfeprogramm